1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Ab sofort kann das forum mit taptalk angesurft werden...
    Information ausblenden
  3. Gast, Wir haben ab sofort eine Kalenderfunktion, probiert sie aus.
    Information ausblenden
  4. Frohes Fest, ist auch nur eine Schreibweise von FF ;)
    Information ausblenden
  5. Ich wünsche euch, von Herzen, das beste zu Weihnachten - geniesst es. Willy
    Information ausblenden

VR Virtualität als wichtiger Aspekt der Digitalisierung

Dieses Thema im Forum "Lenkräder & Zubehör (VR)" wurde erstellt von Willy, 5 November 2015.

  1. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    daimler-virt.jpg

    Virtualität als wichtiger Aspekt der Digitalisierung


    Für Anke Kleinschmit ist die Virtualisierung des Automobils ein wichtiger Teil der Digitalisierungsstrategie bei Daimler: „Virtualität macht die Digitalisierung im Fahrzeug unmittelbar erlebbar. Damit ist sie eine der Schlüsseltechnologien für die Mobilität im 21. Jahrhundert. Das Auto der Zukunft erschließt für seinen Fahrer auch den virtuellen Raum und wird zu einem Third Place zwischen Zuhause und Arbeitsplatz.“ Kleinschmit hat im Unternehmen langjährige Erfahrung als Entwicklungsingenieurin und leitet die Forschungsabteilung seit Anfang 2015. Dabei sieht sie in der Forschung zwei wichtige Felder: „Erstens die Innovationsforschung, zweitens die Trend- und Zukunftsforschung. Letztere bildet sozusagen das Fundament unserer zukünftigen Innovationen.“
     

    Anhänge:

  2. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    der Porsche-konfigurator enthält bereits heute eine komplette 3D-variante mit abbildung aller sonderausstattungen etc.. auf dieser basis und mit einer aktuellen brille (Rift, Vive, Morpheus) ist das erleben extrem gut.
    ich hatte ja glaube ich mal zur megakrassen immersion geschrieben.

    für weitere anwendungen, z.B. während der fahrt, halte ich es für totalen blödsinn. sinn machen könnte ein verbessertes HUD wie z.B. bei der google glass, so dass man augmented reality hätte.
    DAS wäre selbst im renneinsatz nicht ganz so blöd, da man - wie z.B. ein jet-pilot - die daten des dashs direkt ins bild legen könnte.
     
    Willy gefällt das.
  3. Irgendwie komme ich mir gerade deppert vor. Ich denke das ich halbwegs weiß was Digitalisierung und Virtualisierung bedeutet.
    Aber für mich ließt sich das ganze so:
    Buzzword, blabla, Buzzword, Auto, Zukunft, BlaBla.
    Normalerweise würde ich jetzt sagen, ja gut irgendein Marketinggedümpfel von jemanden der von der Sache selber keine Ahnung hat, zur Kenntnis genommen, weitergehen es gibt hier nichts zu sehen.
    Aber die gute Frau ist ja langjährige Ingenieurin. Was mich erstmal davon ausgehen lässt, das Sie weiß von was Sie spricht und ich hier vielleicht derjenige Unwissende bin.
    Klärt mich bitte auf?
     
    spaRTan gefällt das.
  4. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Das hatten wir ja beim ///M2, ich fand es schade das er kein HUD hat, weil ich das auch fuer rennstrecken feature halte. (augen auf die strasse)
    Eine brille hat auch was fuer sich, wenn man die dann in allen fahrzeugen tragen kann.
     
  5. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Genau weiss niemand wie es werden wird, firmen wie daimler haben genuegend geld in alle richtungen zu forschen.
    Fuer mich selbst ist es schwer zu sagen, zum einem mag ich solche dinge, zum anderen habe ich angst vor der EU.
    Es waere nicht das erstem mal das sie sachen zu pflicht mach die die industrie zuvor als "add on" eingefuehrt hat.
     
  6. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    ein hoch auf die verschwörungstheoretiker. :p
    was hat denn die EU mit VR zu tun? glaubst du an eine brillenpflicht im straßenverkehr? :D

    fakt ist, dass jede industrie auf jeden neuen zug aufspringen will. insofern hat @moez das absolut korrekt zusammengefasst...
    alles weitere im beitrag oben war nur gewäsch.
    und @moez: es gibt auch genug schlechte ingenieure... ;)
     
  7. Danke euch für die Aufklärung.


    Das ist doch noch keine Verschwörungstheorie. Für mich liest sich das eher wie eine Phobie. :D

    Geht es überhaupt in Richtung VR? Ich meine virtualisierung ist ja ein weitumfassender Begriff. Ich denke dabei berufsbedingt erstmal an Hardware-, Anwendungs- oder wenns nach meinem Abteilungsleiter geht auch User-Virtualisierung.;)
    Und abgesehen von den ArgumentedReality Geschichten sehe ich auch keinen Sinn für VR (jedenfalls nicht beim Fahrer).

    ...in meiner Welt gibt es keine schlechten Ingenieure. Das sind alles Perfektionisten (in ihrem Gebiet). :D Bis dann dann der böse Controller kommt
    und ihnen sagt das das Ziel nicht darin besteht die technisch beste Lösung zu entwickeln. :(
     
  8. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Jagut, es geht hier wirklich nur um VR, da ist die EU gefahr gering.
    Ich meinte mehr "zukunft des autos" und autonomes fahren. Da glaube ich sehr wohl, dass das freiwillig und als add-on beginnen wird und spaeter durch die EU zu pflicht werden koennte.
     
  9. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    das kommt auch so willy. dann ist aber nur der fahrer virtualisiert... :D
     
    Willy gefällt das.

Diese Seite empfehlen