1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Ab sofort kann das forum mit taptalk angesurft werden...
    Information ausblenden
  3. Gast, Wir haben ab sofort eine Kalenderfunktion, probiert sie aus.
    Information ausblenden
  4. Frohes Fest, ist auch nur eine Schreibweise von FF ;)
    Information ausblenden
  5. Ich wünsche euch, von Herzen, das beste zu Weihnachten - geniesst es. Willy
    Information ausblenden

MacBook Pro vs. Gaming Labtop

Dieses Thema im Forum "Lenkräder & Zubehör (VR)" wurde erstellt von Tiaak, 27 Juni 2016.

  1. Hallo Leute!

    Da sich mein MacBook Pro vor kurzem verabschiedet hat und ich schon länger mal über einen Gaming-PC/Labtop nachgedacht habe, ist es nun soweit eine Entscheidung für oder gegen Apple zu treffen.

    Leider habe ich was technisches anbelangt kaum eine Ahnung was man benötigt und was sich nur gut liest...

    Zur Auswahl steht, entweder ein Apple MacBook Pro 15" mit 2,2 Ghz i7 (http://www.apple.com/de/macbook-pro/specs-retina/) laut Apple-Seite 2.249€ was mir zuviel wäre! (auf notebooksbilliger steht das ?gleiche? Modell für 1.899€ https://www.notebooksbilliger.de/notebooks/apple+notebooks/apple+macbook+pro+15+retina+2015+mjlq2da)
    oder ein Gaming-Labtop von irgend einer anderen Marke :D

    Ich schätze die Apple-Produkte aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit und würde mir auch wieder einen zu legen, allein der evtl. zu hohe Preis hält mich etwas ab. Außerdem sind meines Wissen die MacBooks zum Zocken nicht so gut zu gebrauchen?
    Hierbei lasse ich mich gerne von euch von etwas anderem überzeugen!

    Ein Labtop einer anderen Marke sollte die technischen Daten eines MacBooks dann schon übertreffen (für weniger Geld)?!

    Ich werde hierzu bei nächster Gelegenheit mal eine kleine Auswahl von den Top-Modellen von notebooksbilliger einfügen.

    Ich würde mich sehr über eine Beratung freuen, auch Links zu Angeboten würden mir sehr weiterhelfen.

    Das Budget endet bei max. 2000€, eigentlich wollte ich eher weniger ausgeben ;)

    Und jetzt noch viel Spaß bei Spanien - Italien :kopballK:
     
  2. Hier eine erster Produktvergleich:
    http://www.notebooksbilliger.de/produkt+vergleich/product_id/246817,223680,204934,259908,256513

    Wobei ich hierbei scho nicht verstehe warum der eine Acer G9 mehr als der andere kostet....aber das sind aufjedenfall gleichwertige modelle?!

    Nur ist jetzt z.B. eine GTX 970M mit 6GB besser als eine GTX 980M mit 4GB? :rolleyes:


    Achja ergänzen wollte ich noch, das der Festplattenspeicher selbst bei meinem alten MacBook mit 750GB nichtmal halb voll geworden ist....darauf lege ich also nicht sooo großen Wert zumal ich eine alte 500GB aus meinem Tower und die 750GB ausm MacBook noch als externe benutzen kann. :)
     
  3. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    1. der teurere ist ein 15"er, der andere "nur" 17 (mit 4kg... :confused:)
    2. GTX980 mit 4
    3. keine festplatte. 250er oder besser 500er SSD rein. wir reden hier in der geschwindigkeit von mindestens faktor 8-10.
    4. LAPTOP!!!!! ;)
     
  4. Hehe okay also neu ist immer besser :D

    Meine Laptop-Recherche hat mich zu einer neuen Seite geführt...gaminglabtop-test.de...hier ist diesese Modell. Der hat allerdings eine 960M und einen i7-4720HQ, das ist dann doch eigentlich schon zu wenig?!

    Zum Prozessor habe ich eh noch eine Frage, wie sehr unterscheiden sich die einzelen i7-Prozessoren eigentlich? Auch hier neu/höher = besser, sprich 4720 < 6700 < 6800 ?

    Und bei der Grafikkarte sollte es mind. eine 980 sein?


    Das hier ist übrigens Platz 2, mit 970er, i7-6700, allerdings ohne SSD -.-

    Haben die keine Ahnung oder haben die nur "billig" Modelle untersucht?



    Und um nochmals auf den Punkt 4 einzugehen, ist es mit dem 15er MacBook Pro nicht möglich die neuen Spiele und Rennsimulationen zu spielen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Juni 2016
  5. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    970er und 6700 ist schon eine gute kombination.

    hier mal eine benchmarkliste zum schmökern: http://www.notebookcheck.com/Mobile-Grafikkarten-Benchmarkliste.735.0.html

    eine SSD ist absolute pflicht.
    ich habe eben ne 500GB Samsung 850 EVO gekauft, weil ich Windows mal neu installieren muss.
    (Xamarin will gerade nicht so wie ich - und dabei ist Cross-Platform-Entwicklung so etwas feines... ;) )
    das waren sehr gut investierte 139€. also machen!
     
  6. Zum zocken brauchst keinen I7 (soviele Cores können die Games in der Regel eh nicht verwenden). Lieber einen I5 und die übrige
    Kohle in eine bessere Graka stecken.

    Zur aktuellen Nvidia Nummerierung:
    Beispiel: GTX 780
    wobei die 1. Ziffer immer die Jeweilige GPU Generation beschreibt (im Beispiel Generation 7, aktuell GTX 10xx aber noch nicht wirklich lieferbar, im Notebooksegment gibt es da vermutlich noch garnix).
    Die hinteren 2 Ziffern immer die jeweilige "Performance-Klasse innerhalb der Serie". x50, x60 sind leistungsmässig zum zocken uninteressant. x70 meist der Preis/Leistungskönig (aus Zockersicht),
    x80,x90 für Leute mit erhöhtem Bedarf (Tripple-Screen bzw. aktuelle Spiele in über FullHD Auflösungen, Anspruch das nächste Jahr
    bis max. 2 alle neuen Games auf Vollen Details ruckelfrei zu spielen) aber verhältnismässig hohen Preisaufschlägen für den jeweiligen
    Performance Schub.

    Weiterhin daran denken das eine GTX970 und eine GTX970M nicht das gleiche ist. Die M = Mobil/Notebookvarianten
    sind generell gedrosselte Varianten, Selbst im PC ist es mittlerweile schwierig das Gehäuse in Bezug auf Luftstrom so zu planen das die
    Grakas nicht zu heiß werden. Das kann in den beengten Verhältnisen eines Notebookgehäuses nicht funktionieren weshalb die Karten
    gedrosselt werden. Bei Notebooks mit schnellen Spielekarten kenne ich viele Leute deren Kisten nach 1-3 Jahren den Hitzetod sterben (eigentlich ist Spartan der einzigste den ich kenne der keine Probleme mit einem Gaming-Notebook hatte, Ascender hat seins noch nicht lange genug um Aussagen über die Haltbarkeit zu machen).
    Vom Preis/Leistungsverhältnis steigt ein Spielenotebook deutlich schlechter ab wie ein Desktop-PC. Aus diesen Gründen empfehle ich
    jedem sich vorher zu überlegen ob es wirklich notwendig ist das die Gaming-Kiste transportabel ist (aus meinem Kundenkreis
    weiß ich bspw. das viele sich ein Notebook aus Optischen Gründen kaufen wollen und nicht wg. der benötigten Mobilität) oder sich nicht
    doch lieber einen vernünftigen Desktoprechner ins Spielezimmer/Mancave zu stellen.

    Ansonsten kennt sich Sp@rtan am besten aus was aktuelle Gaming-Notebooks angeht. Und auch seine Empfehlung per SSD kann ich mich vollumfänglich anschließen (auch was die Samsung SSDs angeht, die vom Preis/Leistungverhältnis im Desktopbereich, meines Wissens nach, unübertroffen sind).
     
    Altenburger und spaRTan gefällt das.
  7. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    das hat @moez gut zusammengefasst.

    vor allem das thema "muss es wirklich ein notebook sein?" ist nicht ohne.
    optimal wäre eigentlich ein schönes ultrabook für die arbeit - klein, leicht und sogar recht schnell - und dazu ein fetter spieletower zuhause mit viiiieeeeel kühlkörpern (am besten wasser...^^).
     
  8. Kühlkörper alleine sind es nicht. Es muß ja die kalte Luft auch zugeführt und die warme wieder, möglichst ohne Umwege raus aus dem Gehäuse (und auch dahinter sollte genug platz sein das sich kein Wärmestau bildet). Das war früher auf den Lanpartys immer der Brülller. Leute die sich für Unsummen die größten, gehyptesten Superduper Kühler geleistet haben und dann null Kabelmanagement (höchstens optisches) bzw. Luftstromplanung. Mich hätte es nicht gewundert wenn der ein oder andere seine übeflüssigen Kabel um den CPU-Kühler-Turm gewickelt hätte.

    Hmm so zurückhaltend kenne ich dich garnicht.;) Wenn schon, dann gleich Stickstoffkühlung. :D
     
    spaRTan gefällt das.
  9. Vorab schon mal vielen dank für die tipps/Erklärungen!
    SSD ist absolut richtig, das muss sein :daumen"

    Grafikkarte sollte dann eine 80/90er sein, da es auch in den nächsten 3-5 Jahren nicht ersetzt werden sollte?!

    Das mit i5 und i7 verstehe ich allerdings nicht ganz, der i7 ist ja sogar im MacBook drin wofür braucht man den dann überhaupt?

    Ja die Frage ist echt nicht ohne...ursprünglich war mein Plan das MacBook noch länger zu behalten (trotz computerspezi und "reperatur" weiß ich nicht was kaputt ist..fährt nicht mehr bis zum Ende hoch und ich hab trotzdem 140€ weniger), und mir dann in näherer Zukunft einen schönen gaming-Tower für "wenig" Geld zu besorgen...mein macbook ist Ca 5jahre alt und ich hatte beim diablo zocken immer noch meinen Spaß ;-)

    Da meine PC-Zockerei eh deutlich weniger geworden ist und ich einen hardcore pc/Notebook eig nur für evt zukünftige rennspiele benötigen würde(Lenkrad und Spiel muss dann auch erstmal besorgt werden), tendiere ich in den letzten Tagen schon fast wieder zu einem MacBook mit dem ich auch mal ne Runde diablo3/countrr-strike mit einem Kollegen spielen kann, keine 3-4kilo mit mir rumschlleppen muss und der akku beim surfen auch mal nen tag hält ;)...und dann wird sich einfach erst später(wenn sich wieder Geld angespart hat) ein fetter Tower und racing Zubehör für'n pc gekauft....ein tower der alles erfüllt ist ja sicher deutlich günstiger (600-800?)

    Ich bin einfach hin und her gerissen...könnte bei rennspiele auch erstmal auf die ps4 wechseln da sollte der Unterschied ja auch schon deutlich sein?? und das Lenkrad würde noch funktionieren ^^

    Will mir nicht jnd die Entscheidung abnehmen xD
    Oder gibt es apple-Experten die mein altes doch wieder irgendwie hinkriegen?^^


    P.s.: sorry für etwaige tipp-/rechtschreibfehler aber das tablet ist beim Texte schreiben nicht mein Freund :D
     
  10. Das kann man so pauschal leider nie sagen. Hängt a von deinen Ansprüchen (kann ich auch mit reduzierten Grafikeinstellungen zocken oder muß es immer Max-Settings sein) und
    vor allem ob und welche aktuellen Spiele (die die jeweils die aktuellen Features der neuen Karten unterstützt) du mit hohen Grafikkartenanforderungen spielst. Die Verhältnisse der
    jeweiligen GPU-Stufen unterscheiden sich je nach Serie auch deutlich. Ich hab meinen letzten Rechner (ich glaube vor ca. 4 oder 5 Jahren) mit einer GTX580 aufgebaut. Dann ein 3/4 Jahre später hab ich dann für den Playseat 3 Monitore gekauft und "mußte" dann auf die 680er upgraden da dies die erste Serie mit Tripple-Screen-Unterstützung von NVidia war. Seit ca. einem Jahr kann ich nicht mehr alles auf vollen Details zocken (im Tripple-Screen Betrieb) und bei iRacing hab ich auf der NOS an 2. Stellen kurze Einbrüche in der Bildwiederholrate (gerade bei iRacing tödlich weil du in dem Moment jegliche Rückmeldung über den Fahrzustand verlierst) weswegen ich letztes Jahr eigentlich wieder aufrüsten wollte. Vom Preis/Leistungsverhältnis war zu der Zeit die GTX970 am besten für Zocker mit erhöhten Ansprüchen. Da aber schon absehbar war das VR kommt (auch die 970 gerade noch so mit VR nutzbar ist) und dieses Jahr neue Karten (die GTX1080 ist seit 3-4Wochen auf dem Markt, im Herbst soll dann die GTX1090 rauskommen, ATI bringt auch neue
    Karten was sich wieder auf den Preis der Nvidia Karten drückt usw.) rauskommen warte ich immer noch und stelle halt in iRacing und AssettoCorsa die Details immer weiter runter (hauptsache es bleibt fahrbar).
    Andererseits ist einem Spezl seine Grafikkarte vor ein paar Wochen abgeraucht. Er ist eh gerade dabei einen neuen PC aufzubauen (ist fertig nur seine Graka noch nicht lieferbar) und spielt momentan mit der Onbaoard-Grafikkarte und kann damit, zu unserem erstaunen, im Single-Screen Betrieb fast alle aktuellen Spiele (natürlich groß reduzierte Detailsstufen) spielen.
    Wenn du die nächsten Jahre nur CounterStrike und Diablo3 (die ja bezüglich Grafikkartenperformance eher wenig bis keine Anforderungen haben) zocken willst kannst du fast jede
    Grafikkarte nehmen. Willst du jedes Jahr das jeweils aktuelle NeedforSpeed/Dirt (bei denen sehr hohen Ansprüche an die Graka gestellt werden) oder wie sie alle heißen mit max.
    Details spielen willst müsstest du alle 2-3 Jahre die schnellste jeweils erhältliche Karte kaufen. Wobei das dann schon sehr ins Geld geht, vor allem wenn man nur gelegentlich zockt.
    Solltest du dann auch noch mit SimRacing anfangen und/oder auf den VR -Zug aufspringen wollen sieht die Welt wieder ganz anders aus. Andererseits verlieren die Grafikkarten
    schell an Wert da die Leistungssprünge von Generation zu Generation im Gegensatz zu den CPUs immer noch beträchtlich sind.
    Also am besten Termin bei der örtlichen Hellseherin machen. Die soll dir sagen wieviel und was du in Zukunft zockst (frag Sie am besten auch welche Karten mit welchen Leistungsprünge die nächsten 2 Jahre rauskommen und wie die Preisentwicklung da aussieht). Dann kannst du dir ein Budget setzen wieviel Geld du für diese Form der Freizeitgestaltung ausgeben willst. Mit diesen Daten können wir dann was passendes raussuchen. :D

    Kurz gesagt der I5 hat 2 echte Kerne, der I7 vier. Die meisten Spiele sind momentan so entwickelt das Sie max. 2 Kerne nutzen können (das ist zum einen historisch bedingt, zum anderen bringt es nicht immer Geschwindigkeitsvorteile wenn man CPU Aufgaben parallelisiert zumindest soweit ich weiß ist es sehr schwierig und komplex sowas zu entwickeln. Aber das können dir die Anwendungsentwickler hier besser erklären), bei iRacing 1 Thread für Sound, 1 Thread für den Rest. I7 sind deutlich teurer deswegen nimmt man zum zocken fürs gleiche Geld lieber einen höher getakteten I5 da die Vorteile des I7 dafür eh nicht nutzbar sind und durch den höheren Takt die Einzel-Kern-Performance besser ist. Bei Macs kenn ich mich garnicht aus. Aber gerade im Foto/Video-Bereich kann man viele Prozesse gut parallelisieren, soweit ich weiß können bspw. die Adobe Produkte sehr gut mehrere Kerne nutzen. Vielleicht verbaut Sie Apple deswegen?
     
  11. Haha okay danke für die exemplarische Erklärung!

    So wie ich die Sache gerade sehe macht es dann wohl Sinn mit dem Gaming-Laptop/Rechner noch etwas zu warten und dann bei Bedarf und genügend Geld auf ein tripple-screen/vr -towersystem umzusteigen :D derweil kann ich mich dann an ps3/4 austoben und mir überlegen ob ich das nächste Level am PC angehe ^^

    Diablo und cs läuf ja eh noch auf meinem alten macbook und dann werden ja wohl auch ein paar Neuerscheinung die nächsten 1-3 Jahre auf den neuen macbooks laufen (wenn vllt auch nicht alle auf höchster grafik)



    Aber das i7-Thema lässt mich noch nicht ganz los, wenn i5 (2kerne) besser zum zocken ist als i7 (4kerne) dann bringt mir der Vorteil der 4Kerne nur etwas bei Video/Bild/Musik-Bearbeitung, sprich es ist nutzlos solange du kein Musiker/Designer/o.ä. bist?
    Und macht es dann für die gelegenheits-zockansprüche evt sogar Sinn eine i5-mac zu kaufen und mit zusätzlicher Grafik auszurüsten? (muss nochmal schauen was/ob das möglich is)
    (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass es auch keinen Unterschied in der Geschwindigkeit von Word/powerpoint/usw/Anwendungen im Internet gibt)

    Edit: Ist es realistisch, dass in den nächsten 1,2,3 Jahren Spiele für 4kerne rauskommen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2016
  12. Ein i7 ist nicht langsamer als ein vergleichbar getakteter i5 (evtl. sogar ein klein wenig schneller weil er mehr cache hat) nur Teurer. Deshalb fürs gleiche Geld einen höher getakteten i5 kaufen da du die i7 (des preislich vergleichbar langsameren) Vorteile beim Gaming nicht nutzen kannst, dafür bei den genutzten 2 Kerne höhere Taktraten hast. Nutzt du das Gerät auch noch für andere Sachen die die Vorteile der höheren Anzahl von Kernen ausnutzen können wäre ein I7 vielleicht wieder interessant. Word, Powerpoint gehört, meines Wissens nach, nicht dazu. Eventuell vielleicht bei größeren Excel oder Access-Geschichten. Bild/Video-Bearbeitung war nur ein Beispiel bei denen mehr Kerne mehr Wert haben, gibt noch viele andere Anwendungsfälle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Juni 2016
  13. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    stop. die aktuellen i5 haben auch vier kerne.
    das problem ist aber, dass sie pro kern nur einen thread haben.
    die i7 haben pro kern zwei treads.

    und erzähl bitte nicht immer von nur zwei nutzbaren threads. spiele, videobearbeitung und auch viele andere sachen können mittlerweile sauber multithreaden.

    ein schneller i5 ist gut - ein i7 ist deutlich besser, da jeder kern zwei threads stemmt. :daumen"
     
  14. Oh das hab ich wirklich falsch im Kopf gehabt. Es ist wie du gerade geschrieben hat (hab gerade nochmal nachgelesen): I5 und I7 haben gleich viele Kerne. Nur der I7 hat HyperThreading das nicht ausgelasteten Kernen einen 2 Thread mit bearbeiten lässt.

    Das Spiele mittlerweile besser multithreaden (>4 Threads gleichzeitig) ist mir neu. Hatte da letztes Jahr nen längeren Artikel von einem Entwickler gelesen der das Gegenteil beschreibt. Aber ich bin kein Entwickler, das kannst du besser einschätzen.


    Das es viele andere Anwendungen gibt bei denen es Vorteile bringt hab ich nicht bestritten.
     
    spaRTan gefällt das.
  15. Es freut mich aufjedenfall, dass ich hier so fachkundige Auskunft bekomme!:daumen"

    Ich tendiere zwar immer stärker zum macbook, aber spätestens wenn ich mir einen tower zulege, weiß ich an wen ich mich für eine Beratung wenden muss :)
     
  16. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Die Kühlung war überhaupt der Grund warum ich mich für einen Asus Rog-Gaming Laptop entschieden habe. ;)
    Das Gewicht macht mir nichts aus. Ich nehme auch dann schonmal eine große Tasche mit und stopfe da alles nötige rein.

    Mit der Performance bin ich extrem zufrieden. Es gibt bis jetzt kein Spiel, welches in irgendeiner Form einen Framedrop verursacht hat. Ich kann alles mit filmreifen Grafikeinstellungen absolut flüssig daddeln.
     
  17. spaRTan

    spaRTan Herrenfahrer

    RoG ist auch super.
    allerdings sind das ja mehr oder weniger portable desktops... :p
     
  18. Mir ist da was ins Haus geflattert....ist das ein gutes Angebot oder sind diese ROGs sowieso das Maß der Dinge?
     

    Anhänge:

  19. Ascender

    Ascender Mitarbeiter Herrenfahrer

    Jo, der ist super. Und dann auch noch vom Fachgeschäft - top.
    Meiner hat fast die selben Daten, verfügt allerdings über ein größeres Gehäuse mit großen Lüftern. Das fand ich ganz wichtig.

    https://cnet2.cbsistatic.com/hub/i/...eb296d2dd8f8b/asus-g751-product-photos-13.jpg

    Ein bisschen ärgere ich mich nur über die Materialanmutung. Das ist so ein Kunststoff-Zeugs, da sieht man recht schnell Fingerabdrücke drauf. Für den Preis ist das schon irgendwo frech wie ich finde.

    Übrigens hat der Laptop seinen Meister gefunden: GTA V auf max. Einstellungen ---> da geht mir nach einer halben Stunde der Arbeitsspeicher aus. :eek::rolleyes:
    Die PC-Portierung halte ich daher für wenig gelungen - das Spiel frisst zu viele Ressourcen. Da sind ja selbst Simulationen wie Arma III und KSP ressourcenschonender.

    EDIT:

    Hier sieht man auch die Fingerabdrücke:

    http://i1-news.softpedia-static.com...NVIDIA-GeForce-GTX-980M-Incoming-459722-3.jpg

    Das sind alles Beispielbilder, die ich im Netz gefunden habe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Juli 2016
  20. Ich verfolge die Marktpreise aktuell nicht wirklich. Aber 1900€ kommt mir nicht gerade günstig vor (Wortmann ist auch nicht unbedingt bekannt für Schnäppchen). Dann hast "nur" eine 970GTXM mit 3GB VRAM. Ascender was hat dein Notebook nochmal gekostet (980GTXM mit 4GB RAM)?
     

Diese Seite empfehlen