1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Ab sofort kann das forum mit taptalk angesurft werden...
    Information ausblenden
  3. Gast, Wir haben ab sofort eine Kalenderfunktion, probiert sie aus.
    Information ausblenden
  4. Frohes Fest, ist auch nur eine Schreibweise von FF ;)
    Information ausblenden
  5. Ich wünsche euch, von Herzen, das beste zu Weihnachten - geniesst es. Willy
    Information ausblenden

Hinweis -20% an der boerse

Dieses Thema im Forum "VW" wurde erstellt von Willy, 21 September 2015.

  1. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Nachdem sie betrug bei den abgaswerten einraeumten? :oops:
     
  2. Eins

    Eins Herrenfahrer

    Geschieht ihnen ganz recht. Die Verfahren zur Messung vom Verbrauch sind eh der Hohn und praktisch irrelevant. Aber das sie nun einen Algorithmus einbauen, der Testfahrten erkennt und nur dann ausreichend Harnstoff einspritzt um die Abgaswerte aufzuhübschen, daß ist echt grobes Foul am Kunden. Mehr Sprit muß der Kunde nur zahlen, aber bei uns beispielsweise würde der hübsche neue teure Wagen etwa seine grüne Umweltplakette verlieren und dürfte in viele Städte nicht mehr rein. In Kalifornien gibt es sehr strenge Abgaswerte, explizit damit hat VW Werbung betrieben.

    Es gab anscheinend zwei Volkswagen, mit denen die Behörde fast ein Jahr lang experimentiert hat, um dahinter zu kommen. Zeitgleich haben sie mit einem X5 getestet, der aber "sauber" war. Es geht also anders. Mercedes wollte keinen Wagen zur Verfügung stellen. Vielleicht war man da auch sehr schlau?

    Ich bin ziemlich sicher, daß sie VW jetzt auf ein paar Milliarden Strafe verknacken werden. Das erklärt den Absturz an der Börse. Denn viel teurer können sie die Autos auch nicht mehr machen, um das auf die Kunden umzulegen und sie damit nochmals zu vera######.

    Südkorea prüft jetzt auch die Diesel Volkswagen. Wenn auch dort betrogen wurde, werde alle deutschen Diesel unter die Lupe genommen... Hoffen wir für VW, daß sie nur eine Amerika-Firmware hatten, sonst kommt eine Lawine ins Rollen. Technisch betrachtet fürchte ich allerdings, daß es eine Welt-Firmware ist, die den Harnstoff so sparsam verteilt. Denn der Vorrat muß auf die Inspektionsintervalle gestreckt werden.

    1
     
    Altenburger und gp66 gefällt das.
  3. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Und die komischen V8 Bollerwagen mit antiquierter Technik haben die Abgaswerte für Kalifornien eingehalten :daumen"

    Gruß Gerd

    @Willy - wo bleibst Du! Du musst jetzt schreiben das die EU Schuld ist...
     
    Altenburger und Eins gefällt das.
  4. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    wir haben hier ein diesel problem, oder?

    Die EU ist schuld an den "normverbrauch" tests hierzulande. Es ist komisch das claus das den herstellern unterschiebt. *1
    Aber sie erfuellen ihren zweck, kleine franzoesische stinker sehen in den tests besser aus als starke, saubere deutsche autos.
    (das gilt allerdings auch fuer den smart)
    Ganz bestimmt nicht eine sache der deutschen hersteller.
    Ich hatte gelegenheit es auf den peugeot stand auf der IAA anzusprechen als sie lauthals damit warben sie haetten die saubersten autos. Auf die frage welche durschnittliche leistung ihre flotte bringt wollten sie dann lieber nicht antworten die experten. :rolleyes:


    Trotzdem ein starkes stueck von VW.
    So kann man das nicht machen, das sehe ich ganz genauso.

    w


    *1 "Die Verfahren zur Messung vom Verbrauch sind eh der Hohn"
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 September 2015
  5. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Ich meinte auch die die V8 Diesel.

    Aber wenn wird schon dabei sind. Die V8 Benziner z.B. der LS3 mit 6.2 L oder der LS7 mit 7 L müssen auch die strengen Kalifornischen Normen erfüllen. Was glaubst Du denn warum man aus einen LS7 mal so eben 70 - 100 PS zaubern kann (als reiner Sauger). Die Motoren sind so zahm gemacht worden eben wegen der strengen Schadstoffnormen im eigen Lande.

    Gruß Gerd
     
  6. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Verstehe - wusste garnicht das die amis auch diesel bauen, ich dachte die fahren sogar in den LKW benzin.
    Und ja, die vetten leiden natuerlich auch unter den verbrauchtests in der EU. Diese tests bevorzugen eindeutig kleinwagen. Also autos deren besitzer groessere strecken fliegen.

    w
     
  7. Eins

    Eins Herrenfahrer

    Ich unterschiebe nichts. Die Autohersteller nehmen erheblichen Einfluß auf den Testaufbau für die Verbrauchsmessung. Ich dachte das sei allgemein bekannt? Es gibt jedenfalls eine zunehmende Anzahl von Verbänden, die für weitaus realistischere Tests votieren, um realitätsnähere Ergebnisse zu erzielen.

    1
     
    Willy gefällt das.
  8. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Defakto steht das dort, wenn du es anders meinst muesstest du das nochmal erlaeutern.
    Kannst du das erheblich belegen, fuer deutsche hersteller? Und warum ist der test dann dennoch so schlecht fuer unsere autos und bevorzugt kleine dreckschleudern?

    Gruene verbaende die es noch schlimmer machen, oder welche meinst du genau?

    Deine kritik an dem test verstehe ich gut, es den deuschen herstellern unter zu schieben ist quark.
    Der test fuehrt zu immer schlechteren autos die noch dazu falsch optimiert werden. (gesteuert durch den test)
    Das gleiche wird seit einiger zeit bei den reifen gemacht. Eine schande...

    w
     
  9. Eins

    Eins Herrenfahrer

    Den NEFZ-Test mit all seinen Aspekten auszuloten führt hier zu weit. Hier müssen und wollen wir Volkswagen an den Pranger stellen, damit deren Vorbild nicht Schule macht.

    Edit: Ich habe es nicht auf deutsche Hersteller bezogen. Den Bezug hast Du Dir alleine hergestellt. Der Test gilt gleichermaßen für alle Fabrikate. Und alle werden gleich "tunen". Und alle werden gleichermaßen Lobbyarbeit leisten, um eine Verschärfung des Tests zu verhindern. Wenn Du mir etwas auslegen willst, dann nur den Bezug zu Volkswagen.

    1
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 September 2015
  10. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Bezueglich des NEFZ? Ich wuesste nicht warum, steht in keinem zusammenhang.
     
  11. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Ich bin da bei den Tests was die AMIS angeht nicht ganz auf dem Laufenden. Ich weiß nur das die Kalifornischen Normen sehr viel strenger aber auch realistischer sind als in Deutschland. Soweit ich weiß wird da der Schadstoff bei Teillast, bei Mittellast und bei Volllast gemessen und gemittelt. Das dann ein Auto was hier den sinnlosen NEFZ Test besteht dort versagt ist erstmal keine Überraschung für mich. Umgekehrt ein Auto was dort über alle Lastbereiche einen zulässigen Schadstoffausstoß hat hier bei dem NEFZ im Teillastbereich versagt auch nicht. Das jetzt alle in Deutschland schreien VW hätte hier auch beschissen ist nicht wirklich logisch bei zwei unterschiedlichen Testverfahren. Wer sagt uns denn das VW hier den dämlichen NEFZ nicht bestehen würde?

    Ach ja - man müsste vielleicht auch mal herausfinden warum VW weniger Harnstoff einspritzt. Wartungsinterwalle strecken oder billige Kats verbauen. Ein finanzielles Motiv ist für mich jedenfalls klar.

    Ansonsten unser Staat (da war die EU noch nicht so in Mode) hat seit Ewigkeiten Diesel gepuscht. Wenn man mal von der Umweltfreundlichkeit ausgeht dann verbrennen Kraftstoffe mit der höchsten Oktanzahl am rückstandslosesten betr. der Schadstoffe.
    Unter Diesel kommt gleich Kerosin (Dreck) und dann irgendwelche Altöle (richtiger Dreck) die sie auf hoher See verbrennen.
    Man könnte sich fragen warum hochoktanige Kraftstoffe dann nicht viel günstiger besteuert werden? Aber das Ganze hatte noch nie etwas mit gesunden Menschenverstand zu tun.

    Gruß Gerd
     
  12. Eins

    Eins Herrenfahrer

    Ich weiß ja, das wir Männer nicht multitaskingfähig sein sollen... :)

    Vergiß NEFZ. Das war nur ein schlecht gewähltes Beispiel um meinem Unmut über die Schummelei der Autohersteller zu unterstreichen.

    Es geht hier darum, daß Volkswagen bei den Abgaswerten bzw. Tests in den USA absichtlich mit einer Firmware, die Tests erkennt, betrogen hat. Lies mal den ersten Beitrag hier, da hatte jemand genau das angesprochen.

    1
     
  13. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Lese ich da eine leichte antipathie gegen diesel? :rolleyes:
    richtig, scheiss steuern!

    w
     
  14. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Nein, ich fahre selber zwei Diesel.

    Aber wenn es um die Umweltfreundlichkeit geht dann sollte man die richtigen Dinge als Staat begünstigen um die Entwicklung in die richtige Richtung zu beeinflussen...

    Gruß Gerd
     
  15. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    Ja natuerlich,
    viel wichtiger allerdings, man sollte sich raushalten. :)
    Ausser halt bei sehr wichtigen dingen, diesel und benzin sind ja beide nicht schmutzig. (altoel auf offener see schon, oder e-autos auch, aber die werden ja ganz besonders gefoerdert)
    w
     
  16. Eins

    Eins Herrenfahrer

    So einfach ist das nicht :)

    Auf Kurzstrecke (Stadt) ist der Benziner sicher sinnvoller. Darum ist hier die Kfz-Steuer auch geringer.

    Auf Langstrecke (Autobahn) ist der Diesel mit dem geringeren Verbrauch besser und der Dreck ist an sich egal (auf der Autobahn wohnt kaum einer). Darum ist die Mineralölsteuer hier geringer.

    Das ganze ist so gerechnet, daß sich erst ab einer gewissen Jahreskilometerleistung der Diesel rechnet. Damit haben wir den gewünschten Effekt, daß Papas Einkaufsflitzer in der Stadt mit 10.000km/Jahr ein Benziner ist, während Mamas Limousine für die Geschäftsreisen mit 35.000km/Jahr ein Diesel ist.

    1
     
  17. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Ich bin grundsätzlich mit zwei Dingen schon voll beschäftigt.

















    einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen, einatmen, ausatmen.................


    Gruß Gerd
     
    Eins gefällt das.
  18. Willy

    Willy 1 - 5 - 3 - 6 - 2 - 4 und 25 - 35 -55 Mitarbeiter MOD Herrenfahrer e89 Rundenzeiten

    naja,
    es haengt an der km leistung, taxis fahren in der stadt und sind diesel.
    Der typische stadtbus auch.

    Stadt PKWs sind normalerweise klein und schwach. Ein kleindiesel mit EUR6 kostet bestimmt kaum nennenswert steuer, das haelt keinen ab.
     
  19. gp66

    gp66 Administrator Mitarbeiter Herrenfahrer

    Claus ich glaube halt dass das so nicht stimmt. Ich habe natürlich keine Vergleiche über alle Automarken hinweg sondern nur was ich gefahren habe. Aber mein E36 2.8er aus dem letzten Jahrtausend hat Anschlag (also nur im roten Bereich) nie über 11 Liter im Schnitt gebraucht und ich war mit der Murmel nicht langsam. Bei politisch korrekter Fahrweise bin ich auf 6 Liter im Schnitt runter. Wenn man jetzt mal überlegt was heute mit Benzinern möglich wäre, dann sehe ich den Diesel nicht grundsätzlich im Vorteil.

    Wenn wirklich die Umwelt im Vordergrund steht, dann kann man Argumente wie an der Autobahn wohnt keiner nicht berücksichtigen.


    Gruß Gerd
     
  20. Eins

    Eins Herrenfahrer

    Lassen wir einmal die ideologischen, politischen und technischen Verbesserungsmöglichkeiten außen vor.

    Es gibt heute Spielregeln (Gesetze), die für alle gelten.

    Eine davon ist, daß die Fahrzeughersteller den Verbrauch nach einem speziellen Testverfahren angeben müssen. Darüber lassen sich Autos vergleichen und viele machen das sicher auch (nicht hier im Forum unterstelle ich, aber eine größere Zahl Menschen außerhalb des Forums). Die meisten wissen auch, daß sie diesen Wert nur mit extrem vorsichtiger Fahrweise (genauer mit speziell dünnen Reifen, abgeklemmter Batterie, zugeklebten Lüftungsgittern und -schlitzen, optimierter Motorsteuerung usw.) erreichen. In der Praxis liegt man immer drüber. Bei spaßiger Fahrweise sowieso. :rolleyes:

    Eine andere Spielregel ist die, daß Autos nur eine bestimmte Menge Schadstoffe ausstoßen dürfen. Das ist nicht zwingend mit dem Verbrauch identisch (hängt von der eingesetzten Technologie ab). Auch unterscheiden sich die Grenzwerte regional. In den USA ist zudem explizit geregelt, daß die Autos für diese Tests keinen speziellen Modus in ihrer Firmware verwenden dürfen.

    Gegen diese Spielregel hat Volkswagen vorsätzlich verstoßen und damit die Verbraucher getäuscht. Punkt.

    (Beim Verbrauchstest NEFZ werden die Regeln ausgenutzt, aber all die Spielchen für einen hübsch geringen Verbrauch sind im Rahmen des Testsetups zulässig, deswegen soll dieser Test auch durch etwas weniger weltfremdes ersetzt werden.)

    Deswegen muß Volkswagen nun eine Strafe befürchten und gerade die USA sind da nicht zimperlich. Das drückt den Börsenwert, wer will schon Aktien von einem Laden, der vielleicht Milliardenstrafe zahlen muß?

    Die Dummen dabei sind neben den Verbauchern übrigens Konzerne wie beispielsweise BMW, die es schaffen die Grenzwerte ohne Betrug einzuhalten (das war der X5 im Vergleich, s.o.). BMW wird dafür aber mehr Kosten pro Fahrzeug haben, was im Vergleich entweder den Gewinn pro Wagen reduziert oder den Wagen für den Käufer teurer macht. Auch dann steht BMW schlechter da, wenn der Käufer Preise vergleicht für Autos mit anscheinend gleichen/ähnlichen technischen Werten.

    1
     

Diese Seite empfehlen